Brambles verlängert seine Vereinbarung mit der European Food Banks Federation (FEBA) um weitere drei Jahre

Logistische Unterstützung, Wissen und Sachleistungen sollen helfen, Hunger und Armut in Europa zu lindern und Mangelernährung und Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen

London, 21. Juni 2022 – Brambles, das globale Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, das unter der Marke CHEP in 60 Ländern tätig ist, wird die European Food Banks Federation (FEBA) und ihr Netzwerk weitere drei Jahre lang unterstützen. Die Partnerschaft zwischen Brambles und dem Verband europäischer Tafeln reicht ins Jahr 2016 zurück: beide Unternehmen setzten sich gemeinsam dafür ein, den Hunger zu lindern und Armut, Mangelernährung und Lebensmittelverschwendung in ganz Europa zu verringern.

Allein im Jahr 2020 sammelte die FEBA 4,5 Millionen Euro, um auf den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zu reagieren und dafür zu sorgen, dass die europäischen Tafeln ihre Aktivitäten aufrechterhalten. Insgesamt 860.000 Tonnen Lebensmittel wurden europaweit umverteilt und an 12,8 Millionen Bedürftige, mehr als 48.000 gemeinnützige Organisationen und 335 Tafeln verteilt.

Durch die Verlängerung der dreijährigen Partnerschaft wird Brambles auch in Zukunft seine Supply-Chain-Kenntnisse und Sachleistungen wie Schulungen bereitstellen, sowie ehrenamtliche Beratungen in puncto Sicherheit, Logistik und Lagerverwaltung leisten. Weiterhin wird Brambles die FEBA-Aktivitäten mit Geldspenden unterstützen. Das Unternehmen wird sein Volunteering-Programm fortsetzen, das es Mitarbeitern ermöglicht, sich drei Arbeitstage jährlich für lokale Lebensmittelbanken einzubringen. Das Brambles-Unternehmen CHEP stellt zudem seine Paletten für die Arbeit der Tafeln zur Verfügung. Diese sind für die Effizienz des täglichen Betriebs der Nahrungsmittelverteilung unverzichtbar. In den letzten drei Jahren hat Brambles die Tätigkeiten der FEBA-Mitglieder bei der Umverteilung von schätzungsweise über 300.000 Tonnen Lebensmitteln unterstützt, die auf CHEP-Paletten transportiert wurden.

Angela Frigo, Generalsekretärin der FEBA, erklärt: „Wir möchten Brambles für seinen Einsatz danken, Hunger zu bekämpfen, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden und Nachhaltigkeit zu fördern. Durch diese Partnerschaft sehen wir unsere Arbeit gewürdigt. Wir nutzen das Wissen und die Erfahrung des Unternehmens, um die Effizienz und den Erfolg der Lebensmittelbanken in ganz Europa zu steigern. Die Kompetenz von Brambles ist ein wesentlicher Faktor für die Zukunft unserer Organisation.“

„Die Ernährungssicherung und Reduzierung von Lebensmittelverschwendung sind und waren immer Teil unseres Nachhaltigkeitsprogramms“, berichtet David Cuenca, Präsident von CHEP Europe. „Wir engagieren uns gemeinsam mit den Tafeln, bis 2025 Millionen Menschen mit gespendeten Lebensmitteln zu versorgen. Unsere Partnerschaft mit der FEBA ist der Grundstein für dieses Ziel. Wir sind stolz darauf, die gleiche Mission zu teilen, nämlich einen positiven Einfluss auf unseren Planeten und unsere Gesellschaft auszuüben.“

Über die European Food Banks Federation (FEBA)
Die 1986 gegründete European Food Banks Federation (FEBA) ist eine Non-Profit-Organisation, die 335 Tafeln und Zweigstellen mit Mitgliedern in 24 Ländern und assoziierten Mitgliedern in fünf Ländern Europas vereint. Die FEBA sammelt überflüssige Lebensmittel, von denen sonst ein Großteil entsorgt würde, und verteilt sie an gemeinnützige Organisationen und soziale Einrichtungen, die sich um Bedürftige kümmern. 2020 haben die FEBA-Lebensmittelbanken mithilfe von 48.126 gemeinnützigen Einrichtungen 860.000 Tonnen Nahrungsmittel an 12,8 Millionen Bedürftige verteilt. 37.016 Mitarbeitende haben dabei professionelle Unterstützung geleistet (85 % von ihnen ehrenamtlich).

Über Brambles Limited (ASX:BXB)
Unter der Marke CHEP trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. Brambles hat sich zum Ziel gesetzt, einen positiven Beitrag für den Planeten und die Gesellschaft zu erbringen indem es Pionierarbeit für regenerative Lieferketten leistet. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 345 Millionen Paletten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 750 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in circa 60 Ländern tätig und unterhält seine größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.
Weitere Informationen zu Brambles finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
Thomas.Scheufens@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI PR & MarCom
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
chep@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Logistik und Produktinnovation nach Maß

UN-Neuzulassung für rahmenlosen IBC Mehrwegbehälter aus Edelstahl im Grundmaß einer Industriepalette

Neunkirchen, 13. Juni 2022. SCHÄFER Container Systems, Hersteller von Behältersystemen für Getränke sowie von IBC und Sonderbehältern aus Edelstahl, erweitert seine Baureihe rahmenloser Container mit Gefahrgut-Zulassung für Land- und Seetransporte. Eine Besonderheit des 1.000 Liter fassenden stapelbaren IBC Mehrwegbehälters für Flüssigkeiten sind die Grundabmessungen 1.200 x 1.000 mm. Die Industriepaletten-Maße sind Garant für eine effiziente Raumnutzung bei Transport und Lagerung.

In einen standardmäßigen Lkw-Auflieger passen 26 Behälter auf die Ladefläche. Durch die effiziente Bauweise können bis zu 50 der neuen SCHÄFER Container gestapelt pro Ladung transportiert werden. Für den Seetransport kann ein 40ft High Cube mit 38 der neuen SCHÄFER Behälter beladen werden. Ähnlich effizient können Regallager, welche für Palettenmaße ausgelegt sind, genutzt werden.

„Durch die rahmenlose Konstruktion des Containers ist die Bauhöhe auf 1.270 mm reduziert. Dennoch ist der neue Container stapelbar. In Kombination mit dem Grundformat einer Industriepalette haben wir in Hinblick auf die Raumausnutzung eine der effizientesten Lösungen unter den IBC entwickelt“, erklärt Tobias Fuchs, Technischer Vertrieb IBC, SCHÄFER Container Systems.

Darüber hinaus ermöglicht die totraumarme Auslaufkonstruktion eine optimale Restentleerung des Behälters. Dieser kann gemäß der Verordnung EG Nr. 1935/2004 für Flüssigkeiten und pastöse Stoffe produziert werden und ist nach UN-Gefahrgutrecht (ADR/UN 31 A/Y) bis zu einer Fülldichte von 2,0 Kilogramm pro Liter zertifiziert. Die Zulassung für Füllvolumen von 500 bis 1.000 Liter hat das Bundesamt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin erteilt. Der neue Container in Leichtbaukonstruktion eignet sich für Lagerung und Transport von Gütern wie etwa der Pharma-, Chemie-, Lebensmittel-, Mineralöl-, Farb- sowie Lackindustrie.

„Wir haben immer wieder Anfragen für dieses spezielle Format erhalten – jetzt können wir diese bedienen. Edelstahlbehälter zeichnen sich durch ihre enorme Langlebigkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit aus. Außerdem ermöglicht die Grundabmessung von 1.200 x 1.000 mm einen reibungslosen Austausch von Kunststoffbehältern“, sagt Christof Ermert, Vertriebsleiter von SCHÄFER Container Systems, IBC.

Weiteres Bildmaterial unter https://bit.ly/SCS_PM_UN-Neuzulassung-Gefahrgutbehaelter_portal

Über SCHÄFER Container Systems ( www.schaefer-container-systems.de):
SCHÄFER Container Systems, ein innovativer Hersteller von qualitativ hochwertigen, vollständig recycelbaren Behältersystemen für Getränke (KEGs) sowie von IBC und Sonderbehältern aus Edelstahl für flüssige Medien, Feststoffe und Granulate, ist Teil der international erfolgreichen SCHÄFER WERKE.
Die inhabergeführte SCHÄFER WERKE Gruppe mit Hauptsitz in Neunkirchen im Siegerland ist mit diversifizierten Geschäftsbereichen weltweit tätig: EMW Stahl-Service-Center, Lochbleche, vollständig recycelbare Standard- und Sonderbehälter aus Edelstahl, Einrichtung für Rechenzentrum sowie Werkstatt und Betrieb. Diese Geschäftsbereiche arbeiten auf der gemeinsamen Grundlage hochwertigen Stahlfeinblechs, dessen Verarbeitung zu den traditionellen Kernkompetenzen des Unternehmens gehört.

Firmenkontakt
SCHÄFER Werke GmbH
Christina Fuß
Pfannenbergstraße 1
57290 Neunkirchen
02735 787-05
cfuss@schaefer-werke.de
http://www.schaefer-container-systems.de

Pressekontakt
KONTAKT PR
Beatrix Schmalbrock
Alte Reichsstraße 5
86356 Neusäß
0152 0771 0402
presse@kontaktpr.net
http://www.kontaktpr.net

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Über nur eine Anbindung mit allen Logistik-Partnern und Lösungen vernetzt

Virtuell und vor Ort: logistics.cloud auf dem Deutschen Logistik-Kongress

logistics.cloud macht die Vernetzung in der Logistik möglich! Von der Industrie für die Industrie. Das Ziel: Im ersten Schritt den Datenaustausch strukturell so zu verbessern, dass die Transparenz von Sendungsströmen erhöht, Schnittstellenprobleme eliminiert und Prozesse automatisiert werden – für optimale Supply-Chain-Visibility. „Einmal dabei“, können Shipper, Forwarder, Carrier und der Zoll über die offene und neutrale Logistikplattform diverse Third-Party-Lösungen modular über den Marketplace nutzen: Wie genau, stellt logistics.cloud vom 20. bis 22. Oktober 2021 auf dem Deutschen Logistik-Kongress in Berlin vor. Dabei findet der DLK in diesem Jahr nicht ausschließlich im Hotel InterContinental statt, sondern überträgt viele Veranstaltungen digital .

Der Deutsche Logistik-Kongress vom 20. bis 22. Oktober ist in diesem Jahr als hybride Veranstaltung geplant. Mit einem Präsenzteil im Hotel InterContinental in Berlin und vielen Inhalten, die kostenfrei digital übertragen werden. Der Fokus liegt in bewährter Weise auf Austausch, Wissenstransfer und Diskussion: im Plenum, in den Fachsequenzen und in der Ausstellung. Netzwerken vor Ort wird ebenfalls möglich sein – dank eines eigenen Sicherheits- und Hygienekonzepts. Am Stand L06 ist auch das Logistikportal logistics.cloud auf dem Branchenevent vertreten und nutzt die Gelegenheit, um unter anderem seinen neuen Marketplace vorzustellen.

Logistics.cloud kennenlernen

2018 entstand logistics.cloud aus einem gemeinsamen Projekt großer, in Deutschland ansässiger Industriebetriebe und globaler Logistikunternehmen wie Schaeffler, Schenker und Lufthansa Cargo. Als weltweit tätige, neutrale Logistik-Plattform automatisiert logistics.cloud über nur eine Anbindung den cloudbasierten Datenaustausch zwischen allen Partnern einer Supply-Chain. Mit seiner skalierbaren Lösung – auf Basis einer Kombination der Datenintegration- und Prozessmanagementlösungen des Softwarehauses Lobster – durchbricht das Unternehmen die Fragmentierung globaler Lieferketten und sorgt in multimodalen Transportketten für mehr Planbarkeit und Visibility, bis hin zur Automatisierung. logistics.cloud bietet seinen Teilnehmern hohe Konnektivität, resiliente und zuverlässige Daten, individuelle Lösungen mit zahlreichen Add-ons und ein kontinuierlich wachsendes Partner-Netzwerk. Das Geschäftsmodell basiert auf einem Pay-per-Use-Modell, wobei Nutzer zwischen unterschiedlichen Paketen wählen können. Standardisiert, kostengünstig und als Abo.

Die Vision des Unternehmens ist, Logistik durchgängig zu digitalisieren und die bisher überaus komplexe Struktur aus zahlreichen, bilateralen Einzelverbindungen durch nur eine Anbindung für alle abzulösen.

Persönliche Gespräche. Fachsequenz. Und der neue Marketplace.

Mit im Gepäck für Berlin hat das Team von logistics.cloud auch den neuen Marketplace – ein modularer Service für logistische Third-Party-Leistungen wie z.B. App-Angebote, Echtzeitdaten, CO2-Kompensation oder Zoll- und Gefahrengutabwicklung. Ein digitales Ökosystem. Zum Auftakt bietet logistics.cloud Interessierten deshalb die Möglichkeit, beim Stand-Besuch (L06) für ihr Unternehmen einen kostenfreien Eintrag im neuen Marketplace zu gewinnen und sich so einen Platz in der Community zu sichern. Neben diesen direkten Gesprächen mit logistics.cloud, besteht am Donnerstag, 21. Oktober, um 11.00 Uhr außerdem die Möglichkeit, noch mehr über die Vorteile digitaler Logistik zu erfahren: auf der Fachsequenz „Logistics as a Service for everyone with platform-based data integration“ mit einem Vortrag von Niko Hossain, CEO der Lobster Logistics Cloud GmbH.

ÜBER LOGISTICS.CLOUD
logistics.cloud ist 2018 aus einem Projekt großer, deutscher Unternehmen und globaler Logistiker hervorgegangen. Als Ergebnis entstand eine Plattform für nahtlosen Datenaustausch zwischen allen Supply-Chain-Partner. Mit der Technologie von logistics.cloud können Teilnehmer Daten in Echtzeit über Plug-&-Play austauschen, ihre Formate und Standards frei wählen und sich über nur eine Anbindung mit allen Partnern vernetzen. Das Portal setzt auf bereits bestehende Schnittstellen auf und wird ergänzt durch cloudbasierten Austausch, Nachverfolgbarkeit und Dokumentation. Mittlerweile beschäftigt die Lobster Logistics Cloud GmbH mit Sitz am Starnberger See, Hamburg, Frankfurt und Berlin über 20 Mitarbeitende. Seit Gründung wurden bereits mehr als zwei Millionen Sendungen in weit über 100 Länder über die Plattform transportiert.

Weitere Informationen unter www.logistics.cloud

Kontakt
Lobster Logistics Cloud GmbH
Nico Hossain
Hindenburgstraße 15
82343 Pöcking
+49 152 218 13028
nico.hossain@logistics.cloud
http://www.logistics.cloud

Bildquelle: @ Lobster Logistics Cloud GmbH

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

UPS LIEFERT MILLIARDSTE COVID-19-IMPFDOSENLIEFERUNG

COVID-19-Impfdosen mit 99,9 Prozent Termintreue in mehr als 110 Ländern geliefert, um den aktuellen Kampf gegen die weltweite Pandemie zu unterstützen

ATLANTA – 14. Dezember 2021 – UPS (NYSE: UPS) gab heute bekannt, dass es die Marke von einer Milliarde gelieferter COVID-19-Vakzindosen mit fast perfekter Termintreue überschritten hat. Genau ein Jahr nach Lieferung der ersten Impfdosen durch UPS wurde dieser Meilenstein durch die innovativen Herangehensweisen von UPS, einzigartige UPS Premier-Tracking-Technologien, branchenführende Kühlkettenlösungen und ein expansives, technisch ausgereiftes, weltweites Netzwerk, das UPS Healthcare-Kunden und Standortgemeinden unterstützt, ermöglicht.

„Mitarbeiter von UPS sind wichtige Unterstützer im Kampf gegen COVID-19, da sie für gerechten Zugang zu kritischen Gesundheitsleistungen sorgen“, sagte Kate Gutmann, Chief Sales and Solutions Officer und Executive Vice President von UPS Global Healthcare. „Dieser Meilenstein wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht jede Person in unserem globalen Netzwerk gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden unermüdlich gearbeitet hätte, um die Impfstoffverteilung zu beschleunigen und einen Beitrag zur Sicherheit der Gemeinschaften zu leisten.“

Das globale UPS-Netzwerk und dedizierte UPS-Mitarbeiter haben nicht nur Kunden und weltweite Organisationen im Gesundheitswesen unterstützt, sondern sind auch öffentlich-private Partnerschaften eingegangen, um Ländern mit schwer zu erreichender Bevölkerung Impfdosen und Kühlketten-Know-how bereitzustellen, um sicherzustellen, dass so viele Menschen wie möglich beliefert werden. Um dies zu erreichen, hat UPS Healthcare etwa 500 Fahrtgebiete kartiert, um nahtlose weltweite Impfstofflieferungen zu ermöglichen, und mehr als drei Millionen Pfund Trockeneis genutzt (rund 1.400 Tonnen), um die Impfdosen sicher zu transportieren.

„UPS Healthcare hat das weltweite Tempo der COVID-19-Impfstofflieferung bestimmt, unterstützt vom beispiellosen Engagement der Mitarbeiter von UPS und den weltweiten Logistikfähigkeiten und dem Know-how des Unternehmens“, sagte Wes Wheeler, UPS Healthcare President. „Aus der Biologie abgeleitete und über modernste Kühlkettennetzwerke gelieferte Medikamente stellen die Zukunft des Gesundheitswesens dar und UPS Healthcare ist darin führend.“

Einzigartige Beispiele dieser weltweiten Bemühungen sind z. B.:
1. Spenden von Ultra-Gefrierschränken und unentgeltliche Impfstofflieferungen für die gerechte Verteilung in entfernten und ländlichen Gebieten in Afrika, Südamerika, Asien, Nordamerika und Europa, ermöglicht durch The UPS Foundation.
2. Dedizierte Prognose und Verwaltung der globalen Impfstofflogistik durch drei regionale 24/7 UPS Healthcare Command Center, um rechtzeitige Lieferung mit Notfallplänen und Lösungen zur Abmilderung der Risiken durch extremes Wetter und andere Hindernisse sicherzustellen.
3. Partnerschaft mit Gavi und anderen Organisationen, um die ultrakalte Impfstofflogistik in COVAX-Nationen zu schulen und zu verwalten, zur Unterstützung der COVID-19-Hilfe und Infrastruktur im Gesundheitswesen in der Zukunft.
4. Einbeziehung von UPS-Logistikexperten in Ländern wie Indonesien und Malawi, um die Impfstofflogistik vollständig und sicher zu verwalten.
5. UPS-Unterstützung der über autonome Flugzeuge zu Kliniken in Afrika gelieferten Impfstoffdosen über die Partnerschaft zwischen Zipline und Gavi.
6. Echtzeit-Sichtbarkeit des Standorts der Impfdosen über UPS Premier, das präzise Sichtbarkeit jedes einzelnen Impfstoffpakets bietet – auf 3 Meter genau überall im globalen UPS-Netzwerk.
7. Unterstützung von über 130 klinischen Impfstoffstudien bis heute über die UPS Healthcare-Tochtergesellschaft Marken, die an fast allen Impfstoffen und Behandlungen beteiligt ist, die zurzeit in Entwicklung sind.

„Service ist Teil unserer DNA. Wir werden weiterhin lebensrettende Hilfsmittel, Impfstoffe und andere Therapien unter Beachtung der gerechten Verteilung in allen Ländern, die wir bedienen, bieten“, sagte Laura Lane, Chief Corporate Affairs Officer, die auch für gesellschaftliche Wirkung und Nachhaltigkeit weltweit verantwortlich ist.

Erfahren Sie mehr über die weltweite Impfstoffverteilung durch UPS und sehen Sie das Video mit dem Titel „Faces of One Billion“ (Gesichter hinter der Milliarde) auf About.UPS.com an.

Über UPS
UPS (NYSE: UPS) ist mit einem Umsatz von 84,6 Mrd. USD im Jahr 2020 eines der weltweit größten Unternehmen und bietet eine große Bandbreite an integrierten Logistiklösungen für Kunden in über 220 Ländern und Gebieten. Mit einem Fokus auf die Zielvorgabe „Wir bringen unsere Welt voran, indem wir das liefern, was zählt“ verfolgen die über 540.000 Mitarbeiter des Unternehmens eine Strategie, die einfach formuliert ist und kraftvoll umgesetzt wird: Kundenorientiert. Mitarbeitergeführt. Von Innovation angetrieben. UPS hat sich verpflichtet, seine Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren und die Gemeinden zu unterstützen, in denen wir weltweit tätig sind. UPS hat auch eine unerschütterliche Haltung bei der Unterstützung von Vielfalt, Gleichheit und Teilhabe. Weitere Informationen finden sich unter www.ups.com, www.about.ups.com und www.investors.ups.com

UPS

Firmenkontakt
UPS
Falk Diestel
Görlitzer Straße 1
41460 Neuss
030 726146707
ups@engn.de
https://www.ups.com

Pressekontakt
ENGN GmbH
Falk Diestel
Eimsbütteler Str. 64a
22769 Hamburg
0176-60935629
falk.diestel@engn.de
http://www.engn.de

Bildquelle: UPS

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Faserpaletten: die nachhaltige Alternative zu Einwegpaletten

 

Einwegpaletten sind knapp und nachhaltige bezahlbare Alternativen rar gesät. Bei Wiederstein gibt es jetzt eine nachhaltige und kostengünstige Alternative zur Einwegpalette: die Faserpalette. Sie ist leicht, lässt sich platzsparend lagern und ist dabei auch noch umweltfreundlich. Aber was genau ist eigentlich eine Faserpalette?

Faserguss besteht aus Altpapier, Frischfaser oder natürlichen Fasern wie zum Beispiel Nutzhanf. Schon an diesen „Zutaten“ erkennt man, dass es eine sehr nachhaltige Lösung und eine sehr gute Alternative zur klassischen Einwegpalette ist. Eine Faserpalette kann ganze einfach über das Altpapier ohne zusätzliche Kosten entsorgt werden. So eine Palette erinnert ein bisschen an einen Eierkarton. Sie ist natürlich wesentlich größer und vor allem viel stabiler.

Palette aus Faserguss – die ideale Alternative zu Einwegpaletten
Die Palette aus Faserguss – oder einfach Faserpalette – ist eine hervorragende Alternative zu Einwegpaletten aus Kunststoff. Sie verursacht keine Entsorgungskosten und wird auch nicht unter die demnächst anfallende Plastik-Steuer fallen. Genau wie ihr kleiner Bruder der Eierkarton kann man mehrere Faserpaletten sehr gut ineinanderstapeln. Dann nehmen sie im Lager wenig Platz weg. Auch das ein großer Vorteil gegenüber anderen Einwegpaletten.

Faserguss-Paletten haben einen weiteren unschätzbaren Vorteil in der Logistik: sie sind leicht. Trotz ihres geringen Eigengewichts tragen sie bis zu 400 Kilogramm und können es von daher mit anderen nachhaltigen Lösungen gut aufnehmen. Vor allem in der Luftfracht machen sie eine gute Figur, hier können sie die schwerere Einwegpalette ersetzen. Und wenn sie mit der Ware zu einem Endverbraucher angeliefert werden, kann der sie leicht entsorgen. Bei Einwegpaletten kommt es hier – vor allem bei Stadtbewohnern – schnell zu Problemen.

So zeigt sich, dass die Faserpalette eine hervorragende Alternative zur Einwegpalette ist. Die Faserpalette ist auch bei Stößen sehr widerstandsfähig und stabil und schützt dabei die auf ihr gelagerten Waren optimal. Sie lässt sich auch beim maschinellen Packen einsetzen. Wiederstein als Mitglied der Qpartner gehört zu den ersten Verpackungsspezialisten in Deutschland, die dieses Produkt liefern können.

Ihr Systempartner rund ums Verpacken
Wir von Wiederstein Verpackungen sind im Westerwald und den angrenzenden Gebieten ein allseits anerkannter Partner für Verpackungen und Dienstleistungen. Die auf den Kunden abgestimmte Lösung für seine Aufgabe liegt uns am Herzen und kennzeichnet unser Handeln. Wir entwickeln nicht nur die optimale Verpackung, sondern bieten auch die passende Betreuung. Dazu gehören Angebote im Bereich Kanban, Konsignation und viele andere Prozesskosten sparende Leistungen.
Selbstverständlich gibt es bei uns auch eine Vielzahl qualitativer Standardprodukte aus unserem reichhaltigen Lagerprogramm. Wiederstein Verpackungen blickt auf fast 60 erfolgreiche Jahre im Markt der Transportverpackungen zurück.

Firmenkontakt
Wiederstein Verpackungen
Fred Künkler
Friedrich-Wilhelm-Raiffeisenstraße 4
57648 Unnau
02661 9120-0
02661 9120-20
info@wiepack.de
http://wiepack.de/

Pressekontakt
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Dr. Frauke Hewer
Finkenweg 10
65582 Diez
06432/988613
info@dr-weber-kommunikation.de
http://www.dr-weber-kommunikation.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]