GreyOrange erweitert sein Robotics-Fulfillment-Geschäft in Europa

Die Expansion von Active Ants nach Belgien ist Teil der Wachstumsstrategie für Europa

GreyOrange, ein globaler Software- und Mobile-Robotics-Anbieter, gibt heute die Einführung seines GreyMatter Fulfillment Operating Systems sowie der Ranger MoveSmart Roboterreihe im E-Fulfillment-Lager von Active Ants in Willebroek, Belgien, bekannt. GreyOrange modernisiert mithilfe von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning die Auftragsabwicklung in Warenlagern und optimiert den Lagerbetrieb in Echtzeit.

Die Lösung von GreyOrange für modernes Fulfillment in Logistikstandorten hat sich bereits im niederländischen Lager von Active Ants bewährt. Dort hat sie Wertschöpfungsgrad und Effizienz erhöht. Der Einsatz wird nun auf den belgischen Markt ausgeweitet, auch um sich auf den Anstieg der Nachfrage im E-Commerce zum Weihnachtsgeschäft vorzubereiten. Diese Ausweitung ist der Beginn eines Projekts, um die Effizienz der Auftragsabwicklung in zahlreichen weiteren Lägern in Europa zu steigern.

Active Ants bietet seine Lagerdienstleistungen E-Commerce-Unternehmen in ganz Europa an. Das Unternehmen verbessert die Effizienz und Genauigkeit des E-Fulfillments durch Innovation, Automatisierung sowie den Einsatz von Robotern. Active Ants lagert, verpackt und verteilt jährlich die Waren von mehr als 4 Millionen Bestellungen für über 250 Einzelhändler.

Das GreyMatter Fulfillment Operating System sowie die Ranger MoveSmart Roboter sind im gesamten Fulfillment-Prozess im Einsatz, um Lieferzeiten für Kunden zu verkürzen und Kosten zu senken: von der Kartonaufrichtung über die Produktverpackung, bis hin zur Sortierung am Zielort. Als Software-basierte Lösung können die Roboter auf zukünftige Anforderungen angepasst und skaliert werden. Dadurch kann Active Ants auch in Zukunft passgenaue und effiziente E-Fulfillment-Dienstleistungen für Kunden anbieten.

„Die Anforderungen der Kunden im E-Commerce steigen immer weiter an. Unsere Analysen zeigen, dass fast die Hälfte aller Kunden die Lieferung ihrer Onlinebestellungen innerhalb von zwei Tagen erwartet. Onlineshops und Einzelhandelsunternehmen können sich keine langen Lieferzeiten leisten, da sie ansonsten ihre Kundschaft verlieren“, sagt Jan Heijblom, Benelux-Verantwortlicher bei GreyOrange. „Die multifunktionalen Roboter von GreyOrange versetzen Active Ants in die Lage, für ihre Kunden schnellere und präzisere E-Fulfillment-Services zu erbringen. Zudem können sie Prozesse in dem Maße anpassen, wie sich die Marktdynamik verändert und Kundenanforderungen steigen.“

„Wir sind mit unserem niederländischen Lager sehr erfolgreich. Diesen Erfolg wollen wir nun auf dem belgischen Markt und darüber hinaus wiederholen. Mit dem GreyMatter-Betriebssystem und der Ranger-Roboter-Serie können wir unser Angebot entsprechend den Bedürfnissen unserer Kunden skalieren, modifizieren und uns auf die Zukunft des Einzelhandels vorbereiten“, kommentiert Jean Lahaye, Gründer von Active Ants.

Über Active Ants

Active Ants wurde 2010 gegründet und hat das Ziel, E-Fulfillment mit Hilfe von Innovation, Automatisierung und dem Einsatz von Robotern genauer und effizienter zu machen. Seit seiner Gründung hat sich Active Ants mit mehr als 250 Kunden und über fünf Millionen Bestellungen pro Jahr zu einem der größten Player in den Niederlanden entwickelt. Im Jahr 2018 ging das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem belgischen Postdienstleister bpost ein, um E-Fulfillment-Zentren an wichtigen europäischen Standorten aufzubauen. Weitere Informationen zu Active Ants finden Sie unter www.activeants.com

Über GreyOrange

GreyOrange ist ein globaler Software- und Mobile-Robotics-Anbieter, der mithilfe von Künstlicher Intelligenz die Auftragsabwicklung in Warenlagern modernisiert und den Lagerbetrieb in Echtzeit optimiert. Das GreyOrange Fulfillment Operating System ist die einzige vollständig integrierte Software- und Robotics-Lösung, die mittels neuester Erkenntnisse aus dem Bereich Fulfillment in Echtzeit Auftragsdaten auswertet und dadurch die Zusammenarbeit von Mitarbeitern und Robotern effizient orchestriert. Das Ergebnis sind schnelle, flexible und präzise abgestimmte Prozesse, die den Kundenerwartungen im modernen Handel kontinuierlich gerecht werden.

Die Experten von GreyOrange unterstützten Unternehmen dabei, Fulfillment-Prozesse zu optimieren, Umsätze zu steigern, Abwicklungskosten zu sparen und dabei die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter zu verbessern. GreyOrange hat seinen Hauptsitz in Atlanta, Georgia, und unterhält Niederlassungen in den Vereinigten Staaten, Europa, Indien und Japan. Zu den Kunden von GreyOrange zählen unter anderem IKEA und H&M. Weitere Informationen unter: www.greyorange.com und auf YouTube.

Firmenkontakt
Grey Orange Pte. Ltd.
Elena Weitkunat
Bussardweg 31
30880 Laatzen
+49 (0)176 57866808
greyorange@hbi.de
https://www.greyorange.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+98999388752
greyorange@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Starkes Wachstum: Fiege eröffnet weiteren Standort für Customer Service

Greven/Essen, 1. Oktober 2021 – Fiege eröffnet einen weiteren Customer-Service-Standort. Ab dem 1. Oktober schafft das Familienunternehmen aus dem westfälischen Greven in Essen neuen Platz, um E-Commerce-Player bei der Umsetzung und Weiterentwicklung ihrer Custo-mer-Service-Ideen zu unterstützen. Ob über Telefon, via Mail, Chat oder WhatsApp: Fiege über-nimmt den gesamten Dienstleistungsprozess. Produktberatung, Bestellabwicklung, Retouren- und Reklamationsmanagement, Rezensionsmanagement sowie umfangreiche Analysen und Auswertungen von Kontaktgründen – Fiege verfügt über jahrelange Erfahrung im Customer Service und arbeitet mit seinem Team stetig an der Weiterentwicklung seiner Dienstleistungen.

„Wir reagieren mit unserem neuen Standort auf das starke Wachstum im Bereich E-Commerce und den steigenden Customer-Service-Bedarf unserer Kunden“, sagt Jan Meischein, Leiter des E-Commerce-Geschäfts bei Fiege. „Allein im vergangenen Jahr hat sich unser Stundenvolumen im Customer Service fast verdoppelt. Und bis Ende 2021 erwarten wir ein weiteres Wachstum von knapp 30 Prozent. Durch unseren neuen Standort in Essen können wir den Ansprüchen und Bedürfnissen unserer Kunden noch besser gerecht werden,“ erklärt Meischein und ist zudem überzeugt, „dass wir von der guten Bewerbersituation im Herzen des Ruhrgebiets profitieren werden, um so in Zukunft je nach Bedarf schnell und flexibel gemeinsam mit unseren Kunden skalieren zu können.“

Das Team um Jan Meischein erarbeitet dabei neben seinen Angeboten im Customer Service individuelle Omnichannel-Strategien für seine Kunden, von standardisierten Einsteigerpaketen für Start-ups bis hin zu maßgeschneiderten Individuallösungen für etablierte Marken. „Wir entwi-ckeln nicht nur die Software für ein systemgestütztes, performantes Order-Management“, sagt Meischein, „sondern wir übernehmen auch sämtliche Services in den Bereichen Debitoren- und Risikomanagement, Rezensionsmanagement und Carrier-Claims-Management.“

Langfristig verfolge Fiege das Ziel, das Leistungsangebot im Bereich Omnichannel Retail konti-nuierlich auszubauen, sagt Christoph Mangelmans, Managing Director Omnichannel Retail: „Der Customer Service ist das Aushängeschild eines jeden Onlineshops – im sonst weitgehend un-persönlichen E-Commerce-Geschäft findet nur hier der direkte Kontakt mit Kundinnen und Kun-den statt. Umso wichtiger ist es, uns als Dienstleister zukunftsorientiert aufzustellen und attraktive Lösungen zu schaffen – für Brands und Konsumenten.“

 

Über die Fiege-Gruppe: Die Fiege-Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirt-schaftete 2019 mit rund 19.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro. Mehr als 150 Standorte und Kooperationen in 14 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 3,3 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikfläche sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. http://www.fiege.com

Pressekontakt FIEGE:

Sarah Schimmelpfennig
FIEGE Logistik
Head of Marketing & Communications
Joan-Joseph-Fiege-Straße 1
48268 Greven
Phone: +49 170 55 32 857
Mail to: sarah.schimmelpfennig@fiege.com

 

Tobias Jöhren
FIEGE Logistik
Pressesprecher
Joan-Joseph-Fiege-Straße 1
48268 Greven
Phone: +49 171 19 47 268
Mail to: tobias.joehren@fiege.com

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Vivere und the nu company optimieren mit der everstox Cloud-Technologie ihre Logistikprozesse und expandieren ins europäische Ausland

Ein Dashboard für Multi-Warehousing in ganz Europa – Vivere und the nu company legen los

München, 1. September 2021 – everstox, Entwickler und Betreiber der gleichnamigen Logistics-as-a-Service Plattform, freut sich über stetigen Zuwachs an neuen Kunden – darunter jetzt auch: die Hamburger Konsumgüter-Plattform Vivere und die Leipziger Lebensmittelmarke the nu company. Beide Unternehmen setzen auf die digitale, datengetriebene Plattform und das europaweite Netzwerk an hochqualifizierten Logistikpartnern von everstox.

Sowohl Vivere als auch the nu company expandieren aktuell ins europäische Ausland, und können dank everstox jetzt bedarfsabhängig verschiedene Lager nahtlos in ihren Logistikprozess integrieren. Das heißt, beide Marken können quasi jetzt per Mausklick europaweit ein flexibles, skalierbares Logistik- und Distributionsnetzwerk aufbauen – ganz ohne zusätzlichen Integrationsaufwand. Die beiden Unternehmen profitieren dabei von einem einfachen Zugang zu hochqualifizierten, spezialisierten Logistikpartnern, die everstox passgenau auf die Bedürfnisse der jeweiligen Absatzmärkte und Produkte in puncto Kommissionierung, Lagerung, Verpackung und Versand auswählt und zuteilt.

Ein weiterer Pluspunkt ist die technische Intergrationstiefe der everstox Cloud-Lösung zu den angeschlossenen 3PL-Partnern: Mit ihr lassen sich sämtliche Prozesse der Distributionslogistik in Echtzeit automatisieren, verwalten und steuern. Dadurch stehen den Plattformnutzern nicht nur sämtliche Bestell- und Lagerinformationen in einem übersichtlichen Dashboard zur Verfügung, sondern auch eine aussagekräftige Datenbasis für das Forecasting. Ebenso lassen sich Tracking und Tracing von Bestellungen und Service-Level-Agreements realisieren. Und auch das Wiederauffüllen von Lagerbeständen oder das Einrichten automatischer Warnmeldungen zur Verhinderung von Lieferengpässen ist möglich. Beide Unternehmen profitieren also von einer Multi-Warehousing-Lösung, die jegliche Prozesse aus allen Lagern übersichtlich in einem Dashboard darstellt.

the nu company: Kürzere Lieferzeiten & reduzierte Lieferkosten im britischen Markt

Mit gesunden Snacks eine nachhaltige Ernährung zu fördern ist das Credo von the nu company. Das Leipziger Start-up entwickelt u.a. Schokoladen- und Proteinriegel, die allesamt mit veganen, natürlichen Zutaten in Bioqualität punkten und deren Verpackung plastikfrei sowie heimkompostierbar ist. Bevor das Unternehmen an die everstox-Plattform angebunden war, musste jeder Auftrag händisch im ERP-System und anschließend im Lagersystem der Kontraktlogistiker verarbeitet werden. Viele Rückfragen, Übertragungsfehler und Intransparenz bzgl. des Bestands waren die Folge – ein verlässiges Forecasting unmöglich. Die Logistikplattform von everstox liefert the nu company jetzt die nötige Datentransparenz – ohne manuellen Aufwand. Darüber hinaus ermöglicht es das angeschlossene Logistiker-Netzwerk the nu company, eine lokale Lieferkette in für den Omnichannel-Absatz in Großbritannien aufzubauen.

„Wir waren zwar bereits präsent auf dem britischen Markt, aber ohne ein gutes Set-up für unseren Omnichannel-Vertriebsansatz – sprich ohne eine funktionierende Anbindung unserer Handelssysteme an ein Lager. Des Weiteren konnten wir nur B2B-Aufträge abwickeln. Im Vergleich dazu war und ist die Zusammenarbeit mit everstox schnell und unkompliziert. Jetzt verschicken wir jegliche Bestellungen für B2B und D2C mit lokalem voll-automatisiertem Fulfillment, und sparen uns dabei lange Lieferzeiten und Kosten“, erinnert sich Anne Bader, Export & E-Commerce-Operations bei the nu company.

Und auch eine weitere Expansion kann sich Bader mit everstox gut vorstellen: „Wir verkaufen bereits in verschiedene andere europäische Länder – liefern aber aktuell sowohl B2B- als auch D2C-Bestellungen von Deutschland aus. Wenn sich weitere Märkte so gut entwickeln, ist es möglich, dass wir auch dort von lokalem Fulfillment und schnellen Lieferzeiten profitieren wollen und weitere Lager anbinden. Dank der detaillierten Multi-Warehousing-Übersicht und Steuerfunktionen der everstox Plattform, wäre dies ein Schritt, den wir mit unserem neuen Tech-Partner gehen würden.“ Mehr Informationen zu the nu company.

Vivere: Hohe Skalierbarkeit und transparente Prozesse für das EU-weite Vertriebsnetz

Das Berliner Startup Vivere hat es sich zum Ziel gesetzt, den Markt für schnell rotierende Konsumgüter neu zu erfinden. Auf Basis tiefgreifender Datenanalysen und höchsten Qualitäts- sowie Nachhaltigkeitsstandards bringt Vivere seine Produkte besonders schnell auf den Markt und durchbricht damit den herkömmlich langen Produktentwicklungszyklus. Mit der API-basierten Software von everstox konnte das Unternehmen seine täglichen Logistikprozesse erheblich verbessern und den manuellen Aufwand reduzieren. Das everstox Dashboard liefert Vivere dabei zu jeder Zeit einen Überblick über seine gesamte europäische Distribution aus allen Lagern.

„Wir planen in den kommenden Monaten eine umfangreiche Expansion in der gesamten EU. Die Fähigkeit, sich bezüglich Auftragsvolumen und technischen Anforderungen problemlos an eine solch schnelle Skalierung anpassen zu können, macht everstox zu einem Top-Partner für die Logistik. Unser Ziel ist höchste Kundenzufriedenheit, und dafür ist ein schneller Versand ein enorm wichtiger Faktor. Ein gut funktionierendes Fulfillment-Netzwerk ist für uns daher zentral wichtig. Die technische Integrationstiefe, die everstox im Vergleich zu anderen Marktteilnehmern bietet und die Möglichkeit, alle Prozesse der Distributionslogistik aus verschiedenen Lagern mit nur einer Technologie zu steuern, lösten unsere technischen und logistischen Herausforderungen in einem Zug“, erläutert Roland Harste, COO bei Vivere. Mehr Informationen zu Vivere.

Über everstox
everstox, ein erfolgreiches Start-up aus München, ist Entwickler und Betreiber der gleichnamigen Technologieplattform, die über ein Netzwerk europäischer Logistikdienstleister skalierbare und datengesteuerte Lagerlogistik und Fulfillment für E-Commerce, B2B und den Einzelhandel anbietet. Das Unternehmen baut sukzessive das größte technologiegetriebene und unabhängige Netzwerk an renommierten Lagerlogistik- und Fulfillment-Partnern auf und ermöglicht damit europaweit transparente, effiziente und ökologisch wertvolle Logistiklösungen.

Mit dem Experten-Team von everstox profitieren Handelsunternehmen von optimierten Prozessen, fundierten Marktkenntnissen und strategischer Beratung. Das bedeutet für den Handel einen klaren Wettbewerbsvorteil im Vertrieb. Das Unternehmen wird von seinen drei Gründern Boris Bösch, Felix Haberland und Johannes Tress geführt. Hier gibt es weitere Informationen zu everstox und zur Logistics-as-a-Service-Lösung.

Firmenkontakt
everstox
Maximilian P. Nenning
Türkenstraße 38
80799 München
0049 176 20367698
marketing@everstox.com
https://www.everstox.com

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089 189087335
ff@pr-vonharsdorf.de
https://www.pr-vonharsdorf.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Europaweite Belieferung aller großen Handelsunternehmen

mehr als 6.000 LKW-Ladungen jährlich mit unterschiedlichsten Hygieneprodukten

In diesem Monat sind es nun schon 1,5 Jahre her, dass Hamacher das Distributionszentrum für Waren der Consumer Medical Care GmbH (CMC), für die europaweite Belieferung in Betrieb genommen hat.

Nach einem Planungszeitraum von mehr als einem Jahr und einer Bauzeit von weniger als 12 Monaten konnten die ersten Paletten des Kunden im Dezember 2019 eingelagert werden.

Nach einer turbulenten Anfangsphase arbeitet man heute sehr routiniert und erfolgsorientiert zusammen. Das CMC-Verteilzentrum wird über eine hochmoderne Lagersoftware verwaltet über die sämtliche Warenbewegungen im Wareneingang und Warenausgang dargestellt und dokumentiert werden.

Im Wareneingang erhält jede Palette eine eigene NVE-Nummer, über die diese Palette dann jederzeit lokalisiert werden kann. Die NVE-Nummer wird mit der Lagerplatznummer, auf der die Palette eingelagert wird, „verheiratet“. Dafür sind die IT-Systeme von CMC und Hamacher über eine Schnittstelle miteinander verbunden und es findet eine kontinuierliche Aktualisierung statt.

Etwa 700 verschiedene Artikel lagern im Distributionszentrum. Pro Monat werden zwischen 10.000 und 12.000 Paletten eingelagert und die gleiche Anzahl auch wieder ausgelagert. Der permanente Warenbestand im Lager liegt aktuell zwischen 22.000 und 24.000 Paletten. Über einen Shuttleverkehr verbunden werden wöchentlich zwischen 45 und 50 LKWs mit Fertigware zwischen dem CMC-Werk in Düren und dem Verteilzentrum in Niederzier abgewickelt.

Gleichzeitig werden pro Monat auch noch zwischen 85 und 120 Überseecontainer (40″) entladen und die Ware muss vor der Einlagerung noch ab- oder umgepackt werden. Die Container kommen sowohl aus dem CMC-Werk in Mersin in der Türkei als auch von externen Lieferanten in Ägypten und Übersee.

Im Warenausgang werden für die Belieferung der Handelskonzerne in ganz Europa pro Jahr mehr als 6.000 LKWs mit den unterschiedlichsten Hygieneprodukten beladen.

In Summe wurden im gewerblichen Bereich 20 neue Arbeitsplätze geschaffen: im Bereich der kaufmännischen Abwicklung sind es drei Arbeitsplätze sowie ein Ausbildungsplatz, die neu besetzt wurden.

Die Qualität der Hamacher-Dienstleistung wird durch CMC gemessen anhand eines Kennzahlenrasters, welches zwischen Hamacher und CMC monatlich besprochen wird und aus dem sich ggf. Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung ableiten.

Wir transportieren Lösungen

Gütertransporte, Kontraktlogistik und Lagerlogistik – Hamacher Transporte ist einer der größten Logistikspezialisten zwischen Aachen und Köln.

Mit einem Mix aus zukunftsorientierter Technologie, Erfahrungen einer über 80-jährigen Unternehmensgeschichte sowie einem internationalen Netzwerk bieten wir eine Vielzahl an Logistiklösungen.

Kunden aus Branchen wie Papier, Handel, Chemie, Industriegüter schätzen an Hamacher ihre persönlichen Ansprechpartner und die Zuverlässigkeit als familiengeführtes Unternehmen.

Firmenkontakt
Hamacher Transporte – Dürener Spedition GmbH & Co. KG
Andreas Hamacher
Neue Straße 21
52382 Niederzier
+ 49 (0 24 28) 94 40-0
+ 49 (0 24 28) 94 40-20
info@hamacher-transporte.com
http://www.hamacher-transporte.com

Pressekontakt
TSCHAIKA Marketingkommunikation
André Czajka
Wallstraße 60
52064 Aachen
+ 49 (02 41) 40029180
mail@tschaika.com
http://www.tschaika.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Weitere interessante Seiten:

Kontraktlogistik Aachen

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]