Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin Group nutzt Marktsituation zur Transformation

Basis sind fünf Säulen: Verbesserung des Carbon-Fingerprints eigener Aktivitäten, Kunden-Support bei der Energie-Transition, Erhöhte Werkstatt-Sicherheit, Verbesserte Mitarbeiter-Trainingsprogramme sowie Fokussierung auf Inklusion und Diversität.

Unterschleißheim/Colombes, 21. Dezember 2022 – Die „strategische Neuausrichtung und Marktausschöpfung der Gruppe hinsichtlich Nachhaltigkeit, alternativer Antriebe sowie digitaler Mobilitätslösungen“ sind Ziel des aktuellen Fraikin-Transformationsprozesses. Das betont die bereits vor zwei Jahren mit dem „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2020“ ausgezeichnete Fraikin Group in ihrem neuen „Corporate Social Responsibility (CSR)-Report 2021/22“. Laut CEO Yves Pétin basiert diese Strategie auf fünf Säulen: 1. Verbesserung des Carbon-Fingerprints eigener Aktivitäten, 2. Kunden-Support bei der Energie-Transition, 3. Erhöhte Werkstatt-Sicherheit, 4. Verbesserte Mitarbeiter-Trainingsprogramme sowie 5. Fokussierung auf Inklusion und Diversität.

Durch seine Mission will Fraikin-Chef Pétin es nach eigenen Angaben privaten und öffentlichen Unternehmen aller Größenordnungen ermöglichen, von den „fortschrittlichsten Flottenmanagement-Lösungen und Mobilitätskonzepten für Nutzfahrzeuge zu profitieren“. Wobei er die soziale Verantwortung der Gruppe in der Implementierung richtungsweisender Nachhaltigkeit sieht. Hauptaufgabe ist dabei die professionelle Unterstützung von Mietern bei der Energietransition der von ihnen eingesetzten Fuhrparks.

Grund: Das 90 Prozent aller europäischen Transporte abwickelnde Straßengüterverkehrsgewerbe steht vor drastischen Umstellungen beim Einsatz von alternativen Antrieben. Bei den damit verbundenen Herausforderungen wird die Fraikin Group sie als treibende Kraft durch einen adäquaten Know-how-Transfer aktiv unterstützen.

Auch bei der seit 2016 existierenden Fraikin Deutschland GmbH läuft gegenwärtig ein von Geschäftsführerin Silke Stubenrauch eingeleitetes Umstrukturierungsprogramm. Wobei hier ebenfalls die transformative Umstellung auf Alternativ-Antriebe der Haupttrend im technologie-getriebenen Flottenmanagement ist. Außer mengenrelevanten Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich setzt Fraikin Deutschland dabei auf Spezialfahrzeuge sowie Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalbetriebe.

Neben dem laufenden Upgrade der auf Ökologie, Ökonomie und Sozialengagement basierenden Unternehmens- und Nachhaltigkeitsstrategie zeichnet sich die französische Flottenmanagement-Spezialistin 2020/21 laut neuem CSR-Report durch eine umfassende, in- und externe Resilienz aus. Basierend auf systemrelevanten Dienstleistungsangeboten, sicheren Arbeitsplätzen, europaweit etablierten Partnerbeziehungen sowie gesicherten Betriebs- und Werkstätten.

Insgesamt peilt die Fraikin Group nach eigenen Angaben bis 2030 eine Reduzierung der CO2-Emissionen um mehr als ein Drittel an. Politisch wird europaweit bis 2050 sogar auf völlige Klimaneutralität gesetzt. In Frankreich liegt der Anteil alternativer Antriebe an ihrer Gesamtflotte (51.000 Einheiten) bei rund fünf Prozent. Diese wiederum setzen sich aus 65 Prozent Gas, 27 Prozent Strom und 8 Prozent Hybrid zusammen.

Wie weiter betont wird, ist die Antriebstransition zwar komplex, entsprechende Lösungen sind aber vorhanden. Das beweist die erfolgreiche Messung der durch Vermietungsaktivitäten verursachten Scope-3-Emissionen. Deren freiwillige Erfassung erlaubt Mietern die Messung des Schadstoffausstoßes ihrer Flotte und gibt Reduzierungsempfehlungen. Fraikin unterstützt seine sehr heterogenen Mietkunden dabei durch Berücksichtigung ihrer individuellen Fahrzeugflotten/Routen/Ladungen/Tankmöglichkeiten etc. und zeigt ihnen proaktiv entsprechende Antriebsalternativen und Telematiktechniken auf.

Fraikin investiert jährlich in zigtausend neue Nutzfahrzeuge und setzt dabei konsequent auf modernste Technologien. Wobei Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit keine werbeträchtigen Marketingfloskeln, sondern integrierte Bestandteile des erfolgreichen Geschäftsmodells sind. Basis ist der ständige Dialog mit Kunden, Mitarbeitern, Fahrzeugherstellern, Designern, Zubehörlieferanten und sonstigen Partnern.

Im Rahmen seiner Innovationsstrategie sieht sich Fraikin als Scout für seine Flottenmanagement-Klientel. Laut Innovations-Manager Olivier Dutrech werden schon seit Jahren entsprechende Tests durchgeführt, Marktübersichten erstellt und allein 2021 über 50 namhaften Akteuren präsentiert. In den Berichtsjahren 2022/21 wurden insgesamt elf neue Fahrzeugtypen unter Praxisbedingungen vom zuständigen „Fraikin Lab“ getestet. Mitte 2022 wurde in Frankreich zur Kundenorientierung außerdem das Whitepaper „Alternative Antriebe“ veröffentlicht

Nach Mitteilung des Unternehmenssprechers wird Fraikin dadurch den Herausforderungen von Ökologie, Ökonomie und Nachhaltigkeit gerecht. Bringt geeignete neue Technologien auf den Markt und ermöglicht zeitgemäßen Anwendern „die lukrative Konzentration auf ihr eigenes Kerngeschäft“.

Im Rahmen des Antriebs- und Energiewandels adaptiert Fraikin im Kunden- und Umweltinteresse weiterhin stringent innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen. Wobei das Energiesparen schon beim konventionellen Antrieb beginnt. Erster Ansatzpunkt zum reduzierten Energieverbrauch ist die optimierte Fahrzeugspezifikation.

Fraikin-Ingenieure und Kundenberater bringen ihr Know-how ein und beraten Fuhrparkverantwortliche hinsichtlich einer möglichst windschlüpfrigen Aufbaustruktur, der effizientesten Antriebsstrang-Auslegung oder einer intensiven Nutzung von Fahrerassistenzsystemen sowie Telematik und Reifenwahl.

Zwecks Optimierung der Sozial- und Umwelt-Performance werden Beschaffungen gezielt über die „Group Purchasing Division“ abgewickelt. Umweltmäßig fokussiert wird gemäß CSR-Report 2021/22 auch auf den verbesserten Umgang mit Reifen, Ölen, Batterien und Farben. Um Arbeitsplatzrisiken zu minimieren, werden in Werkstätten und Waschanlagen verwendete Chemikalien laufend untersucht und bedarfsgerecht durch risikolose Alternativen ersetzt.

Das kontinuierliche Monitoring der Nachhaltigkeitsaktivitäten erfolgt durch Elisabeth Moretti als Managerin für Corporate Social Responsibility (CSR) und Datenschutz. Die Spezialistin verantwortet die Entwicklung, Organisation und Umsetzung von Best-Practice-Beispielen, CSR-Initiativen, Sensibilisierungskampagnen und ähnlichen Projekten.

Mit ihrer fast 80-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 965 Mio. Euro (2021) zählt die französische Fraikin Group zu den führenden europäischen Fahrzeugmanagement-Partnern. 63 Prozent davon entfallen auf Langzeitmiete. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt in acht Ländern über 174 Niederlassungen mit mehr als 60.000 Einheiten. Wobei 3.000 Mitarbeitende für ein professionelles Flottenmanagement bei über 11.200 Mietkunden in sechs primären Kernmärkten sorgen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: Gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Silke Stubenrauch
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051550
silke.stubenrauch@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 670 430
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin Group-Refinanzierung sichert Transformation

Nicht nur für die Fraikin-Kernmärkte Frankreich, England und Spanien, auch für Fraikin Deutschland ergeben sich durch die verbesserte Kapitalbasis weitere Expansionsmöglichkeiten.

Colombes/Paris, 24. Oktober 2022 – Im Rahmen ihrer strategischen Neuausrichtung und Marktausschöpfung hat die französische Fraikin Group ein neues, dreijähriges Refinanzierungsprogramm abgeschlossen. Das gab ihr CEO Yves Petin jetzt in Paris bekannt. Durch das von 1,2 auf 1,45 Mrd. Euro erhöhte Volumen werden marktgerechte Schritte der Nutzfahrzeugvermieterin hinsichtlich Nachhaltigkeit, alternativer Antriebe, digitaler Mobilitätslösungen und Sichtbarkeit professionell abgesichert.

„Nicht nur für die Fraikin-Kernmärkte Frankreich, England und Spanien, sondern auch für Fraikin Deutschland ergeben sich durch die verbesserte Kapitalbasis weitere Expansionsmöglichkeiten“, begrüßt Silke Stubenrauch, Geschäftsführerin der Fraikin Deutschland GmbH, die erfolgreiche Vereinbarung. In Deutschland ist die Gruppe seit 2016 erfolgreich präsent. Tragende Säulen einer aktuell von ihr eingeleiteten Umstrukturierung sind, neben mengenrelevanten Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich, Spezialfahrzeuge sowie zunehmend auf alternative Antriebe setzende Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalbetriebe.

Mit ihrer fast 80-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 965 Mio. EUR (2021) ist die französische Gruppe markführende Partnerin für Langzeit-Flottenmanagement in Europa, Mittelost und Afrika. Das 1944 von Gèrard Fraikin gegründete Unternehmen verfügt in acht Ländern über rund 60.000 Einheiten. Wobei 3.200 Mitarbeitende für ein zeitgemäßes, professionelles Flottenmanagement stehen. Denn sie helfen und unterstützen über 7.000 Mietkunden bei der Definition bedarfsgerechter Lösungen und bringen dabei ihr Know-how, ihre Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit ein.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: Gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Silke Stubenrauch
Valerystraße 1
85716 München
0 89/21 54 09 60
silke.stubenrauch@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 670 430
22344 Hamburg-Volksdorf
0151/40429629
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Telematik Award 2022: Wertschütz punktet mit Trailertelematik & Reifendruckkontrolle

Das Wertschütz-Team unterstützt als „hybrider Kompetenzpartner“ Hersteller, Systemanbieter sowie Flotten- und Maschinenbetreiber bei der Entwicklung von maßgeschneiderten Telematik- und IoT-Lösungen.

München, 8. Oktober 2022 – Die Wertschütz GmbH gehört mit ihrem Premium-Produkt „T3Watch“ (Trailer/Tire/Temperature) zu den vom Fachverlag Telematik-Markt.de für den „Telematik Award 2022“ nominierten Unternehmen. Die Lösungen der 29 aufgrund einer guten bzw. sehr guten Jury-Bewertung Nominierten werden gegenwärtig laut Chefredakteur Peter Klischewsky detailliert gegenübergestellt und die Preisträger in den jeweiligen Kategorien festgelegt. Die Präsentation der Sieger erfolgt dann als spannendes Telematik-Markt.de-Digital-Event unmittelbar vor der nächsten Printausgabe am 18. Oktober 2022.

Mit dem Telematik Award würdigt der Veranstalter nach eigenen Angaben „herausragende Leistungen“. Durch die Preisverleihung werden die Telematikbranche einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und Zukunftstrends anhand von Best-Practice-Beispielen vorgestellt. Ausgezeichnet werden Anbieter, die ihren Firmensitz oder Support-Standorte im deutschsprachigen Raum haben und die ihre Telematik-Systeme für verschiedene Anwendungsbereiche im deutschsprachigen Raum entwickeln bzw. vertreiben. Die Vergabe des Telematik Awards erfolgt in Form einer Trophäe. In Verbindung mit der Verleihung werden Preise im Wert von insgesamt 25.000,00 Euro vergeben.

Mediengruppen-Chefredakteur Klischewsky: „Speziell in den Bereichen Flotten- und Asset-Management überraschte uns in diesem Jahr die enorme Anzahl an Bewerbungen. Unsere Jurorinnen und Juroren mussten deshalb mehr denn je auch auf kleinste Unterschiede achten. Als Nächstes geht es daher in die Auswertung und Gewichtung der Details, um die Gewinner zu ermitteln. Jeder nominierte Akteur kann – ob letztlich siegreich oder nicht – stolz auf die erreichte Nominierung sein. Mein Dank gilt aber insbesondere unserer engagierten Fachjury für ihre wertvolle Mitarbeit. Denn ohne ihre Fachkompetenz wäre der Telematik Award nicht möglich und hätte auch nicht seinen enormen Stellenwert in der Branche!“

Der nominierte und neu in die „Toplist der Telematik“ aufgestiegene Softwarespezialist Wertschütz unterstützt als „hybrider Kompetenzpartner“ bekannte Systemanbieter und größere Flottenbetreiber mit eigener IT bei der Entwicklung maßgeschneiderter Telematik- und IoT-Lösungen. Sein Produkt „T3Watch“ warnt zuverlässig vor Reifendruckverlusten. Als einziger Anbieter am Markt kann Wertschütz mit seinen Reifendruckkontrollsensoren (RDK-Sensoren) die Laufleistung/Temperatur pro Einzel-Reifen tracken und am Fahrzeug, im Reifenlager bzw. über iOX-Datenhub ausgeben.

„T3Watch“ bietet Anwendern folgende Vorteile:

o Kraftstoffeinsparungen von durchschnittlich 0,7 l pro 100 km
o Erhöhung der Reifenlebensdauer um 10-20 Prozent pro Jahr
o Akkulaufzeit von 7 Jahren
o Früherkennung von Reifenpannen
o Reifendruck/-temperatur während der Fahrt kontrollierbar
o Erkennen von schleichendem Druckverlust
o Ermitteln der höchsten Reifenlaufleistung (Hersteller/Typ)
o Ermitteln der Profiltiefe auf Basis der erfassten Laufleistung
o Erkennen von Reifendiebstahl auch bei abgekoppelten Trailern
o Automatisches Anlernen der Reifensensoren

Das betont Wertschütz-Geschäftsführer Mathias Müller bezüglich seiner auch bei Bestandsflotten leicht nachrüstbaren „All-In-One-Lösung“ für Lkw, Trailer, Busse und Baumaschinen. Wobei RDK-Systeme aus Sicherheitsgründen für Anhänger/Trailer über 3,5 t Gesamtgewicht zunehmend Pflicht werden. Das Telematik- und Reifendruckkontrollsystem basiert auf langjährigem Entwicklungs-Know-how namhafter Systemanbieter. Durch das Druckkontrollsystem werden Reifendaten abgefragt und mit Daten der Trailertelematik über Temperaturen (EN 12830), Aggregat-Kühldaten, EBS-Daten sowie Türstatus und Truck-ID ergänzt.

Via iOX-Datenhub werden alle Daten zentral über eine standardisierte Schnittstelle zur Integration in die anwendereigene IT bereitgestellt. Zusätzlich sind Daten renommierter Fahrzeughersteller und Drittanbieter verfügbar. „T3Watch“ schützt Fahrer vor Pannen bzw. schweren Unfällen und Transporteure vor teuren Ausfallzeiten. Die antennen- und kabellosen „TPMS“-Funksensoren (433 MHz) werden durch Klapp- oder Bandverschluss in der Felge befestigt bzw. an die Innenseite der Reifenlauffläche geklebt.

Die Funksensoren erlauben neben den Reifendruckdaten die Abfrage von Echtzeitdaten über Temperatur und Laufleistung pro Reifen sogar bei abgekoppeltem Trailer. Durch Aggregation und Datenimport in Kunden-/Drittanbietersysteme lassen sich schnell wettbewerbsverbessernde Optimierungspotenziale heben. Die ADR-zertifizierte Telematikbox entspricht der Schutzklasse IP69K, verfügt über Innen-Antennen, einen Hochleistungs-Akku und ist mit dem Reifendruckkontrollsystem kombinierbar.

Mit einer mehr als 20-jährigen Branchenerfahrung in der Konzeption, Umsetzung und dem Betrieb von zeitgemäßen Telematik- und IoT-Produkten unterstützt das Wertschütz-Team als „hybrider Kompetenzpartner“ bekannte Systemanbieter sowie Flotten- und Maschinenbetreiber bei der Entwicklung von maßgeschneiderten Telematik- und IoT-Lösungen. Durch ihre Prozesse begleitet die 2017 in München etablierte Wertschütz GmbH diese Unternehmen in kurzer Zeit von Konzept oder Geschäftsidee hin zum betriebsbereiten Produkt. Als OEM besitzt Wertschütz eine Hardwareproduktion und unterstützt Telematiksystem-Akteure entlang der gesamten Prozesskette. Von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Betrieb von richtungweisenden IoT-Anwendungen.

Gemeinsam regional wirtschaften: Wertschütz ist Teil des auf nachhaltige Wirtschaftssysteme fokussierenden Sym.eco-Netzwerkes.
Mit dessen Art des gemeinsamen und vernetzten Wirtschaftens werden symbiotische Strukturen zur Nutzung gemeinsamer Ressourcen, Erfahrungen und Kompetenzen geschaffen. Sym.eco unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) dabei, sich nach und nach von globalen Abhängigkeiten zu entkoppeln, fördert die regionale Wirtschaft und etabliert eine gesellschaftliche Nutzen- und Mehrwertstiftung.
www.sym.eco

Firmenkontakt
Wertschütz GmbH
Mathias Müller
Klugstraße 47A
80638 München
0 89/21 54 09 60
mm@wertschuetz.de
http://www.wertschuetz.de

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 670 430
22344 Hamburg-Volksdorf
0 40/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Flottenmanagement: Fabian Kramß neuer Fraikin-Vertriebsleiter Deutschland

Auch die Regionalleitung Nord wurde mit Thorsten Schröder neu besetzt

Unterschleißheim, 30. Mai 2022 – Fabian Kramß (35) übernimmt zum 1. Juni 2022 die Vertriebsleitung der Nutzfahrzeugvermieterin Fraikin Deutschland GmbH. Der gelernte Industriemechaniker war zuletzt Fraikin-Regionalleiter Mitte und verfügt als Technischer Fachwirt über umfangreiche Vermiet- und Vertriebserfahrung. Unter anderem als Vertriebsleiter der Paccar Deutschland GmbH (Dieburg) und Account-Manager der Boels Verleih GmbH (München).

Neu besetzt hat Fraikin Deutschland auch seine Regionalleitung Nord. Diese wird von Thorsten Schröder (54) übernommen, der sich ebenfalls durch hohe Branchenaffinität auszeichnet. Und zwar durch Stationen bei namhaften Akteuren wie Werner Nutzfahrzeug-Service GmbH, BTS GmbH & Co. KG, Kögel Trailer GmbH & Co. KG sowie Hellmann Worldwide Logistics.

Mit einer über 75-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 771 Mio. Euro (2020) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in zwölf Ländern über 157 Niederlassungen und knapp 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein professionelles Flottenmanagement bei mehr als 7.000 Mietkunden stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: Gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen sowie Distributionseinheiten für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Silke Stubenrauch
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
0151/55051550
silke.stubenrauch@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Elektrogeräte-Onlinehändler AO setzt jetzt auch in Deutschland auf Fraikin

Boomender Onlinehandel wirkt als Konjunkturprogramm für optiminierte Verteilerfahrzeuge

Unterschleißheim/Bergheim, 18. Oktober 2021 – Nach Abschluss von mehreren hundert britischen Mietverträgen weitet der Elektrogeräte-Versandhändler AO („ao.com“) seine Zusammenarbeit mit der Nutzfahrzeugvermieterin Fraikin Group auch auf Deutschland aus. Laut Fraikin Deutschland GmbH wurden jetzt im Rahmen einer neuen Flottenmanagement-Kooperation die ersten von insgesamt 100 gewichtsoptimierten, ressourcensparenden Mercedes-Benz-Sprintern (3,5 t) ausgeliefert.

Diese verfügen über Premium-Ultra-Leichtbau-Kofferaufbauten und eine DIN-Nutzlast von deutlich über 1.300 kg (einschließlich 75 kg Fahrergewicht und 90 Prozent Tankfüllung). Projektpartner für die sukzessive bis Ende Oktober 2021 zu produzierenden „Nutzlast-Optimierer“ sind AO Deutschland („ao.de“), Fraikin Deutschland, Mercedes-Benz und zwei namhafte deutsche Aufbautenhersteller.

Gemäß Fraikin-Deutschland-Vertriebsleiter Marcus Burmeister führt der boomende Online-Handel gerade im privaten Endkundengeschäft zu Veränderungsprozessen, die eine hohe Flexibilität, optimierte Kapazitäten und schnelle Lieferfähigkeit erfordern. Dieser Trend bedinge ausgeklügelte Logistikkonzepte und neue, innovative Maßstäbe im Fahrzeugbau. Eine zeitgemäße Distributionslösung seien deshalb Ultra-Leichtbau-Kofferaufbauten in der Tonnageklasse 3,5 t.

Die neuen Premium-Einheiten zeichneten sich durch eine materialbedingte, gerade in diesem Marktsegment wichtige Gewichts- sowie Nutzlast- und Volumenoptimierungen aus. Wobei mit gleichem Führerschein mehr Ladefähigkeit und -kapazität, weniger Laufleistung und eine verbesserte CO2-Bilanz erzielt würden.

Bei der Mietkundin handelt es sich um die seit 2014 in Deutschland stark wachsende AO Deutschland Ltd. mit Zentrale und Logistikzentrum in Bergheim-Paffendorf sowie über 15 weiteren Standorten. Zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München. Der Onlinehändler liefert deutschlandweit Haushalts- und Elektrogeräte mit eigener Lieferflotte zum Wunschtermin und -ort. Und zwar immer im Zwei-Personen-Team.

Die AO-Einheiten verfügten über Ladungssicherungszertifikate nach DIN EN 12642, 3-Reihen-Airlineschienen in den Seitenwänden und Airlineprofile in den Außenrahmen. Aufbauabmessungen und Ladekantenhöhe seien richtungsweisend und individuell auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt. Für die Entladung vor Ort sei eine mobile Rampenlösung entwickelt worden, die eine sichere und zügige Entladung sogenannter „Weißwaren“ gewährleiste.

Generell bietet Fraikin Deutschland seinen neuen, gewichtsoptimierten Fahrzeugtyp auf Sprinter-Basis bedarfsgerecht in drei verschiedenen Varianten an (niedrige 710 mm-Ladekante mit Radkästen, normale 910-mm-Ladekante mit/ohne Radkästen, normale 910-mm-Ladekante ohne Radkästen und 750 kg-Ladebordwand). Selbst bei Fahrzeugen mit Ladebordwand wird noch ein Ladungsgewicht von über 1.100 kg erreicht.

Burmeister: „Während unseres ersten partnerschaftlichen Projekts sind wir als Full-Service-Dienstleister im Nutzfahrzeug-Geschäft auch dabei, für AO Deutschland ein völlig neues Flottenkonzept mit maßgeschneiderten Fahrzeugen, Ausstattungen, Sonderlösungen und adäquaten Services zu entwickeln. Wobei unser Fraikin-360°-Service weit über normale Wartungsverträge hinausgehende Leistungsbausteine umfasst und somit perfekt auf die individuellen Anforderungen von AO zugeschnitten ist.“

BU: Die ersten „Nutzlast-Optimierer“ wurden ausgeliefert (v.l.): Sascha Kesting (Fraikin-Regionalleiter), Patrick Wunder (Junge-Key Account Manager), Pieter Veldman (AO Fleet, Trucking & Procurement Manager), Marcus Burmeister (Fraikin-Vertriebsleiter) und Geschäftsführer Tjark Junge.

Hintergrundinformationen:

Die AO World plc ist ein auf Haushaltsgeräte spezialisierter britischer Online-Versandhändler. Auf dem deutschen Markt ist AO seit Oktober 2014 mit seiner Tochterfirma AO Deutschland Limited vertreten. Das Unternehmen wurde im Jahr 2001 als „Appliances Online“ („Haushaltsgeräte Online“) von John Roberts gegründet. 2009 erwarb „Appliances Online“ das Logistikunternehmen „Expert Logistics“ und liefert seitdem die bestellten Waren in Großbritannien selbst an seine Kunden aus. 2013 änderte „Appliances Online“ seinen Markenauftritt zu „ao.com“.

Seit Februar 2014 ist AO an der London Stock Exchange gelistet. Die AO-Zentrale befindet sich in Bolton, der deutsche Firmensitz und das 32.000 qm große Logistikzentrum liegen in Bergheim-Paffendorf. Die AO-Gruppe beschäftigt über 4.400 Mitarbeiter, davon rund 500 in Deutschland. Der Onlineshop „ao.de“ enthält ein breites Sortiment an Haushalts-, Einbau- und Elektrogeräten und ist als „Trusted Shop“ zertifiziert.
www.ao.de

Mit einer über 75-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 771 Mio. Euro (2020) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in zwölf Ländern über 157 Niederlassungen und knapp 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein professionelles Flottenmanagement bei mehr als 7.000 Mietkunden stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: Gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen sowie Distributionseinheiten für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]