Netzausbau: Gebrüder Weiss übernimmt Spedition Lode

Lode-Standort Waldkraiburg wird ins süddeutsche Landverkehrsnetz integriert / gute Wachstumsperspektiven für neue Tochtergesellschaft / erweitertes Leistungsspektrum für Lode-Kunden

Waldkraiburg / Lauterach, 2. September 2021. Der internationale Transport- und Logistikdienstleister Gebrüder Weiss übernimmt mit Wirkung zum 1. Oktober dieses Jahres die Spedition Lode GmbH mit Sitz im bayerischen Waldkraiburg. Mit der 100-prozentigen Übernahme des auf Landverkehre und Lagerlogistik spezialisierten Familienunternehmens wechseln 60 Mitarbeitende unter das Dach von Gebrüder Weiss. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Das Serviceportfolio der Spedition Lode passt perfekt in unser süddeutsches Landverkehrsnetz. Gemeinsam mit den dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir das Potenzial des Standorts weiterentwickeln und unser Stückgutnetzwerk verdichten“, sagt Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss.
Mit der jüngsten Akquisition setzt Gebrüder Weiss einen nächsten Schritt in seiner Wachstumsstrategie in Süddeutschland. Ein enges Netz von Landverkehrsstandorten unterstützt Versender aus Industrie und Handel dabei, ihre Märkte in Deutschland, Österreich sowie in Richtung Mittel- und Südosteuropa zu bedienen. Der 70 Kilometer östlich von München gelegene Standort Waldkraiburg ergänzt die süddeutschen Landverkehrs-Niederlassungen von Gebrüder Weiss in Aldingen, Esslingen, Lindau, Memmingen, Nürnberg und Passau.

Die Spedition Lode ist mit 60 Mitarbeitenden auf Landverkehre, Distributions- und Lagerlogistik sowie auf Sonderservices spezialisiert. Als Gesellschafter des 24plus logistics network ist das Unternehmen in ein flächendeckendes Stückgutnetz eingebunden. Unter der Leitung des bisherigen Mitinhabers Rüdiger Lode wird das neue Tochterunternehmen zunächst unter dem Namen GW Lode GmbH auftreten. „Unter dem Dach von Gebrüder Weiss eröffnen sich der Spedition Lode neue Wachstumsperspektiven. Unsere Kunden profitieren von einem deutlich breiteren Leistungsspektrum und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können wir neue Entwicklungsmöglichkeiten bieten“, sagt Rüdiger Lode.

Über Gebrüder Weiss
Mit über 7.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 170 firmeneigenen Standorten und einem Jahresumsatz von 1,77 Milliarden Euro (2020) zählt Gebrüder Weiss zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen Europas. Unter dem Dach der Gebrüder Weiss Holding AG mit Sitz in Lauterach (Österreich) fasst das Unternehmen neben seinen Hauptgeschäftsbereichen Landtransporte, Luft- und Seefracht sowie Logistik auch eine Reihe von hoch spezialisierten Branchenlösungen und Tochterunternehmen zusammen – darunter u.a. die Logistikberatung x|vise, tectraxx (Branchenspezialist für High-Tech-Unternehmen), dicall (Kommunikationslösungen, Marktforschung, Training), Rail Cargo (Bahntransporte) und der Gebrüder Weiss Paketdienst, Mitgesellschafter des österreichischen DPD. Diese Bündelung ermöglicht es dem Konzern, schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse zu reagieren. Mit einer Vielzahl an ökologischen, ökonomischen und sozialen Maßnahmen gilt das Familienunternehmen, dessen Geschichte im Transportwesen mehr als 500 Jahre zurückreicht, heute auch als Vorreiter in puncto nachhaltigem Wirtschaften.

Kontakt
Gebrüder Weiss Unternehmenskommunikation
Merlin Herrmann
press@gw-world.com
Bundesstraße 110, A-6923 Lauterach
T +43.5574.696.2169
F +43.5.9006.2173
http://www.gw-world.com
http://www.gw-world.com/de/news

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Neues Logistikzentrum in Gengenbach: Fiege und LIP nehmen weiteres Multi-User-Center in Betrieb

 

  • 40.000 Quadratmeter Logistikfläche nahe der deutsch-französischen Grenze
  • Zweiter Forward-Funding-Deal zwischen Fiege und LIP Invest

 

Gengenbach/Greven/München, 2. September 2021 – Ziemlich genau ein Jahr hat es gedau-ert, nun ist das neue Logistikzentrum fertiggestellt: Die Fiege Gruppe nimmt ihr Multi-User-Center im baden-württembergischen Gengenbach in Betrieb. Auf dem 73.000-Quadratmeter-Grundstück nahe der deutsch-französischen Grenze zwischen Straßburg, Freiburg und Stuttgart sind ein dreigeschossiges Bürogebäude sowie vier Hallenabschnitte entstanden, die rund 40.000 Quadratmeter Lagerfläche für verschiedene Kunden bereithalten, darunter auch ein großer Rei-fenhersteller. Der operative Start ist für den Oktober geplant.

Die neue Logistikimmobilie in Gengenbach erfüllt den Gold-Status der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Damit setzt das Familienunternehmen Fiege aus dem westfäli-schen Greven zusätzlich zu seinen Wachstumszielen auch seine Nachhaltigkeitsziele um. „Ne-ben flächendeckender LED-Beleuchtung, einer Photovoltaikanlage und der Infrastruktur für E-Mobilität haben wir auf dem Gelände auch eine Wildblumenwiese geplant“, sagt Jan Fiege, Ma-naging Director Real Estate bei Fiege. „Zudem ermöglicht die übergeordnete Gebäudeleittechnik eine nachhaltige, gewerkeübergreifende Betriebsführung.“

LIP Invest hatte die Projektentwicklung bereits als Forward Deal erworben und in den Neubau mehr als 50 Millionen Euro investiert. „Mit dem Kauf des Multi-User-Centers können wir unsere Standortallokation im Portfolio weiter erhöhen. Die Immobilie überzeugt aber nicht nur durch ihre Lage, sondern auch durch die hochwertige und moderne Bauweise. Mit der einfachen Unterteil-barkeit der Halle und der Vielzahl an Verladetoren weist sie einen hohen Grad an Drittverwen-dungsfähigkeit auf“, sagt Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer von LIP Invest.

Umgesetzt wurde das Bauprojekt vom Geschäftsbereich Fiege Real Estate in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Krüger Consult und der Bremer AG als Generalunternehmer. Gengen-bachs Bürgermeister Thorsten Erny lobt die schnelle Fertigstellung des Neubaus: „Es ist beein-druckend zu sehen, dass der komplette Neubau in nur einem Jahr entstanden ist. Nun freuen wir uns, das Familienunternehmen Fiege bei uns in Gengenbach begrüßen zu dürfen.“

Genutzt wird das neue Multi-User-Center in Gengenbach von Fieges Geschäftseinheit Industrie und Reifen. Christian Wierling, Managing Director des Geschäftsbereichs bei Fiege, erklärt: „Gengenbach ist für uns ein strategisch extrem wertvoller Standort in der Reifenlogistik und bie-tet unseren Kunden die Möglichkeit, den süddeutschen Raum sowie die Schweiz und Frankreich noch besser abzudecken.“ Zudem sei der Standort in Gengenbach die perfekte Erweiterung zum Fiege-Standort im rund 30 Kilometer entfernten Lahr im Schwarzwald, sagt Wierling. „Mit dem neuen Multi-User-Center in Gengenbach bedienen wir nicht nur unsere eigene Wachstumsstra-tegie, sondern vor allem auch die unserer Kunden.“


Über die Fiege Gruppe:
Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirt-schaftete 2019 mit rund 19.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro. Mehr als 150 Standorte und Kooperationen in 14 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 3,3 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. www.fiege.com

 

Bildzeile 1: Fertigstellung nach nur einem Jahr Bauzeit: Fiege bezieht sein neues Multi-User-Center in Gengenbach.

Bildzeile 2: 40.000 Quadratmeter frische Logistikfläche: Die Fiege Gruppe schafft in Gengenbach Platz für das Wachstum ihrer Kunden.

Bildzeile 3: Gold-Status der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen: Fiege legt auch in Gengenbach viel Wert auf Nachhaltigkeit – und hat auf dem Dach des neuen Standortes eine Photovoltaikanlage installiert.


Über Fiege Real Estate:
Entwickeln – Bauen – Bewirtschaften – Optimieren:
Fiege Real Estate entwickelt Logistikimmobilien aus einer Hand. Von der Grundstücksakquise über die Schaffung von Planungs- und Baurecht bis hin zur Planung von Immobilien und Intralogistik, von der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen und Logistik über die Projektsteuerung bis hin zum an-schließenden Asset und Facility Management. Als Entwickler, Planer, Logistiker, Betreiber, Mieter und Nutzer von Immobilien sichert Fiege Real Estate hohe bauliche und logistische Standards sowie eine sichere und langfristige Drittverwendungsfähigkeit – und all das verbunden mit jahrzehntelanger Erfah-rung.

Über Fiege Industrie und Reifen: 35 Jahre Branchenerfahrung, 35 Millionen Reifen pro Jahr: Fiege ist der führende Dienstleister in der Reifenlogistik und organisiert die Werksentsorgung und den Transport vom Werk ins Lager. Ob auf der Straße oder auf dem Seeweg, ob national oder grenzüberschreitend: Die Transportnetzwerke der Geschäftseinheit Industrie und Reifen sind auf den Versand loser Reifen speziali-siert und genügen immer höchsten Serviceansprüchen. Von der Eingangsverzollung bis zur Komplett-radmontage als Value Added Service, von Qualitätskontrollen bis zur effizienten Lagerhaltung – Reifen sind bei Fiege in besten Händen.

Über LIP Invest:
LIP Invest ist führendes Investmenthaus in der Assetklasse Logistikimmobilien Deutschland. Das Unternehmen wurde 2017 von erfahrenen Managern und Branchenexperten gegründet.

Aktuell managt LIP Logistikimmobilien mit einer Gesamtmietfläche von rund 930.000 Quadratmeter und einem Volumen von 1,2 Milliarden Euro. Mit bisher drei Fonds – ein vierter ist in Planung – bietet LIP insti-tutionellen Investoren Zugang zu der attraktiven Assetklasse Logistikimmobilien. http://www.lip-invest.com

 

Pressekontakt Fiege:
Tobias Jöhren
Fiege Logistik
Pressesprecher
Joan-Joseph-Fiege-Straße 1
48268 Greven
Phone: +49 171 19 47 268
Mail to: tobias.joehren@fiege.com
Pressekontakt LIP:

Julia Olivia Oechsler
Head of Marketing & PR
LIP Invest GmbH
T +49 89 2421 0123-5
M +49 162 1660 009
j.oechsler@lip-invest.com
http://www.lip-invest.com

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Qualitätswolle trifft auf Tech: Gründl erobert das D2C-Geschäft mit everstox

Die Münchner Logistikspezialisten übernehmen die Produkt-Kommissionierung für die neue D2C-Geschäftssparte des familiengeführten Mittelständlers

München, 5. Juli 2021 – everstox, Entwickler und Betreiber der gleichnamigen Logistics-as-a-Service Plattform, freut sich über einen neuen Kunden aus der Textilindustrie. Das mittelständische Familienunternehmen Gründl wickelt die Versand- und Lagerlogistik seines neu aufgebauten Direktkundengeschäfts komplett über die Plattformlösung und das europaweite Netzwerk an qualifizierten Logistikpartnern von everstox ab.

Der traditionsreiche Familienbetrieb Gründl – mit Hauptsitz im bayerischen Ingolstadt – ist ein europaweit führender Anbieter für Handstrickgarne und Kurzwaren. Seit seiner Gründung in den 1920er Jahren hat sich das mittelständische Unternehmen beständig erfolgreich weiterentwickelt und wird heutzutage in der Textilindustrie als moderner Top-Spezialist für Woll- und Kurzwaren wahrgenommen. Für seinen kürzlich gestarteten D2C-Vertriebskanal suchte Gründl einen verlässlichen Partner, der die Kommissionierung für das Direktkundengeschäft übernimmt. „Unser Inhouse-Team verfügt über sehr gute, etablierte Logistikprozesse für den B2B-Bereich. Die Herausforderungen des für uns neuen E-Commerce-Fulfillments sind jedoch grundverschieden – und führen einen schnell an die eigenen Grenzen“, erinnert sich Sebastian Müller, Marketing und Sales Manager bei Gründl. Denn das Endkundengeschäft ist geprägt von Einzelpaketversand mit vielen, individuellen Feinheiten, die für ein gelungenes Auspackerlebnis des Endkunden zentral wichtig sind.

Erfolgreiches Zusammenspiel aus Logistiker-Netzwerk und modernster Technologie

„everstox konnte diese Herausforderungen problemlos meistern und hat es uns ermöglicht, die Distributionslogistik unserer D2C-Sparte binnen zwei Wochen perfekt aufzusetzen“, freut sich Müller. „Wir waren sofort überzeugt, denn im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, die wir aus früheren Projekten kennen, ist die Lösung von everstox komplett transparent aufgebaut. Und auch die operative Umsetzung funktionierte von Anfang an reibungslos.“

Heute profitiert Gründl vor allem vom einfachen Zugang zu hochqualifizierten, spezialisierten Logistikpartnern aus dem europaweiten everstox-Netzwerk, die passgenau auf die Bedürfnisse des mittelständischen Familienbetriebs in puncto Kommissionierung, Lagerung, Verpackung und Versand abgestimmt sind. Ein weiterer Pluspunkt ist die everstox Cloud-Lösung: Mit der leistungsstarken Software lassen sich sämtliche Prozesse der Distributionslogistik automatisieren, verwalten und steuern. Dadurch stehen dem Familienunternehmen nicht nur Bestell- und Lagerinformationen in einem übersichtlichen Dashboard zur Verfügung, sondern es lassen sich ebenfalls Stammdaten von Inventar pflegen. Das Tracking und Tracing von Bestellungen und Service-Level-Agreements ist darüber ebenso möglich wie das Wiederauffüllen von Lagerbeständen oder das Einrichten automatischer Warnmeldungen zur Verhinderung von Lieferengpässen per Knopfdruck.

Und auch Gründls geplante Expansion des D2C-Geschäfts ins europäische Ausland lässt sich über die Logistics-as-a-Service Plattform abbilden: Dank der everstox Lösung kann Gründl bedarfsabhängig verschiedene Lager nahtlos in seinen Logistikprozess integrieren und quasi per Mausklick europaweit ein flexibles, skalierbares Logistik- und Distributionsnetzwerk aufbauen – ohne zusätzlichen Integrationsaufwand. Weitere Informationen zu Gründl gibt es hier.

Download Pressefoto: hier

Über everstox
everstox, ein erfolgreiches Start-up aus München, ist Entwickler und Betreiber der gleichnamigen Technologieplattform, die über ein Netzwerk europäischer Logistikdienstleister skalierbare und datengesteuerte Lagerlogistik und Fulfillment für E-Commerce, B2B und den Einzelhandel anbietet. Das Unternehmen baut sukzessive das größte technologiegetriebene und unabhängige Netzwerk an renommierten Lagerlogistik- und Fulfillment-Partnern auf und ermöglicht damit europaweit transparente, effiziente und ökologisch wertvolle Logistiklösungen.
Mit dem Experten-Team von everstox profitieren Handelsunternehmen von optimierten Prozessen, fundierten Marktkenntnissen und strategischer Beratung. Das bedeutet für den Handel einen klaren Wettbewerbsvorteil im Vertrieb. Das Unternehmen wird von seinen drei Gründern Boris Bösch, Felix Haberland und Johannes Tress geführt. Hier gibt es weitere Informationen zu everstox und zur Logistics-as-a-Service-Lösung.

Firmenkontakt
everstox
Maximilian P. Nenning
Türkenstraße 38
80799 München
0049 176 20367698
marketing@everstox.com
https://www.everstox.com

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089 189087335
ff@pr-vonharsdorf.de
https://www.pr-vonharsdorf.de

Bildquelle: @everstox

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]