Erster Fassi F1450R-HXP Techno schon in Finnland im Einsatz

 

Weniger als zwei Monate nach der Präsentation des neuen „Spitzenmodells“
Fassi F1450R-HXP Techno hat der Markt seine zahlreichen Vorzüge
bereits erkannt und das erste Exemplar ist bereits in Finnland im Einsatz.
Das ist ein weiterer Beweis für die Effizienz und Produktionskapazität bei Fassi Gru.

Dicht am Markt zu sein bedeutet erstens den Bedarf zu interpretieren und zu antizipieren sowie zweitens nach der Konkretisierung in Form eines neuen Modells, dieses in kürzester Zeit auf dem Markt einzuführen. So auch beim neuen Fassi F1450-HXP Techno, der angesichts seines technologischen Ausstattung und seiner umfangreichen Innovationen Monate hätte brauchen können, bis man ihn in Aktion sieht. Stattdessen ist der Kran hier bereits mit Jarkko Knuutinen im Einsatz, der in der dritten Generation das Unternehmen Kuljetusliike Knuutinen Oy in Finnland leitet. Dieses ist seit Jahren im Krandienstleistungs- und Transportsektor tätig. Es ist ein eindrucksvoller Praxistest, der einem Kran Bestnoten bescheinigt, welcher der erste einer neuen Fassi-Generation ist. Zahlreiche Innovationen sind bei dem neuen Fassi-Kran F1450R-HXP Techno gebündelt.

Der neue Kran des Unternehmens Kuljetusliike Knuutinen Oy ist ein quer zur Fahrtrichtung zusammenlegbarer Kran mit einem maximalen Hubmoment von 119 tm. Er hat acht Ausschübe und einen speziell entwickelten JIB mit der Bezeichnung L826. Die komplette Kombination ermöglicht eine hydraulische Ausladung von 31,50 m bei 1465 kg Hubkraft an der Kranspitze. Die Schubstücke des Auslegers zeigen ein dekagonales Profil, das sogenannte X-Design, eine weitere Innovation, die zu einer höheren Biegefestigkeit führt und hohe Hubkräfte bei geringem Gesamtgewicht und damit deutliche Vorteile für die verbleibende Nutzlast des Fahrzeugs gewährleistet. In der neuen Elektronik FX990 von Fassi sind die Features für vollproportionale Stützbeinkontrolle, Lastmomenterhöhung (XP) und Hubarbeitskorbbetrieb schon enthalten.

Dieses System sieht auch ein neues maschinenseitiges 7″ Touchscreen-Display FX991 mit Schutzart IP67 vor, das über eine ETHERNET-Leitung mit dem CPU (Central processing unit) kommuniziert und so eine schnelle und effektive Visualisierung ermöglicht. Vollkommen neu ist auch das IoC-System: Im Vergleich zur Vorgängerversion bringt es einen Geschwindigkeits- und Leistungsschub mit sich und fungiert als WIFI-Router, über den der Kran drahtlos mit jedem mobilen Gerät kommunizieren kann. Die Funktionslogik der Software der TECHNO-Baureihe wurde nach den Grundsätzen der Einfachheit, Leistungsfähigkeit und Sicherheit völlig neu konzipiert. Die wesentlichen verfügbaren Hauptfunktionen sind:

– Neue Lastmomentbegrenzung FX990
– Verwaltung des Arbeitsbereichs
– Neues FSC-System (Fassi Stability Control)
– JDP, Jib Dual Power
– PSC Platform Stability Control
– Manuelle Verlängerungsbegrenzer
– Elektrische Steuerung der Stabilisatoren
– IoC

Bereits am Tag nach der Auslieferung wurde der Fassi F1450R-HXP Techno auf einer Baustelle in Kuopio eingesetzt, einer Stadt in der Nähe des Geschäftssitzes von Kuljetusliike Knuutinen Oy in Siilinjärvi. Montiert auf einem Lkw vom Typ Scania stellte der neue Kran sofort seine Vorzüge unter Beweis, wie Jarkko erneut betonte: „Praktisch und einfach in der Handhabung, aber auch bei der Inbetriebnahme. Das System ACF (Automatic Crane Folding) zum automatischen Schließen und Öffnen des Krans ist ideal, um diese Arbeitsgänge zu automatisieren, die normalerweise wertvolle Minuten in Anspruch nehmen. Und auch bei der Positionierung ist meines Erachtens nach das System FSC Techno konkurrenzlos: Selbst bei engsten Platzverhältnissen, wenn bei der Positionierung die Stützfüße nicht maximal ausgefahren sind, ist der Kran in Lage sicher zu arbeiten und zeigt mir auf dem Display deutlich seine Hebekapazität und Ausladung entsprechend der gerade durchgeführten Stabilisierung an. Diese Funktion sorgt dafür, dass ich beruhigt arbeiten und mich auf die Last konzentrieren kann, denn ich weiß, dass die neue Techno-Elektronik den Rest erledigt. Dank des XP-Systems habe ich eine Leistungsreserve, die es mir ermöglicht, auch anspruchsvollere Lasten zu handhaben. Zusammen ermöglichen mir die beiden Systeme FSC Techno und XP, anspruchsvolle Hebevorgänge in sehr komplexen Situationen durchzuführen“, erklärt Jarkko abschließend.
** Ende Pressetext ** Text und Fotos hier: www.pr-download.com/fassi22.zip (link im Browser eingeben)

Fassi Gru is the market leader among Italian producers. Its product range and sales numbers place it among the top producers of hydraulic cranes in the world. Fassi“s production potential is approximately 12,000 cranes per year. The entire range is exported and distributed throughout the world through an efficient and widespread distribution network. From Canada to France, from the UK to Australia, Fassi“s professionalism is reflected in the company“s aim to meet different market needs, which are often linked to the specific geographical and economic conditions of individual countries.

Kontakt
Fassi Gru S.p.A.
Silvio Chiapusso
Via Roma 110
24021 Albino, Bergamo
+39 035 776299
silvio.chiapusso@fassi.com
http://www.fassi.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Umzug einer alten Tante

Ein Fassi-F455-Ladekran hilft, den Flugzeug-Klassiker JU 52 von Mönchengladbach nach Essen-Mühlheim zu transportieren

Am Mönchengladbacher Flughafen ist eines der letzten noch flugfähigen Exemplare von Deutschlands wohl bekanntestem Flugzeug stationiert: Ein Ende der vierziger Jahre datierter Lizenznachbau der JU 52 – oft auch nur „Tante Ju“ genannt. Unweit von diesem bestens gepflegten, regelmäßig für Rundflüge genutzten Oldtimer stand auf dem Gelände allerdings noch ein weiteres, ein wenig heruntergekommenes Exemplar des Wellblech-Fliegers.

Ein altes Flugzeug macht sich auf die Reise

Diesen nicht mehr flugtauglichen Vertreter wollte die mit den Mönchengladbachern befreundete WDL Luftschiffgesellschaft an ihren Stammsitz, den Flughafen Essen-Mühlheim holen. WDL-Geschäftsführer Frank Peylo musste nicht lange nach einem geeigneten Dienstleister zum Transport der betagten Dame suchen: Unmittelbar vor der eigenen Haustür bot sich dafür das in Mühlheim ansässige Unternehmen Auto-Obermann an, ein ausgewiesener Spezialist zum Beispiel für Baumaschinen- und Schwertransporte.
Nachdem die vielen Details der aller Voraussicht nach letzten Reise des Oldies geklärt waren und dieser von Spezialisten transportgerecht demontiert war, trat das Projekt am 23. April dieses Jahres in die heiße Phase ein.

Viele helfende Hände gefragt

Gemeinsam mit einer stattlichen Zahl ehrenamtlicher Helfer des Vereins „WDL-Oldtimer Freunde“ rückte das Obermann-Team am frühen Nachmittag in Halle 1 auf dem Flugplatz in Mönchengladbach an. Alle für einen geschlossenen Transport geeigneten Teile – Höhenleitwerk, Propeller Fahrwerkskomponenten, Pilotensitze und Motorverkleidungen – wurden in einem konventionellen Trailer verladen.

Schlüsselrolle für ein Spezialfahrzeug

Bei der folgenden Operation stand an diesem Tag dann ein Fahrzeug aus der Obermann-Flotte im Mittelpunkt – ein gelb lackierter Renault Premium, der normalerweise den Abschleppservice für liegengebliebene oder verunfallte Lkw übernimmt. Ausgestattet mit einem für Bergungsarbeiten unverzichtbaren Fassi-F455 XP-Ladekran, die in solchen Fällen oft anfallen, diente der stämmige vierachser dazu, Tragflächen und Rumpf des Oldies auf entsprechende Tieflader umzuheben.
Das leuchtende Rot des Krans ist auf etlichen Obermann-Fahrzeugen wiederzufinden – Das Unternehmen vertraut schon lange auf die Produkte der Marke. „Die Krane der Italiener bewähren sich bei uns seit Jahren“, erklärt Junior-Chef Nick Obermann, der an diesem Tag nicht nur den schweren Vierachser steuert, sondern kurz darauf auch den Kran befehligt. „Wir schätzen die Fassi-Krane nicht nur wegen ihrer enormen Hubkraft, sondern auch wegen ihrer Vielseitigkeit.“

Nachts im Konvoi durchs Ruhrgebiet

Wegen der Überbreite der Tragflächen ohnehin nur in der Nacht zulässig, setzte sich der aus drei Tiefladern mit je einer Tragfläche und dem Rumpf der JU gebildete Konvoi dann in den Abendstunden Richtung Mülheim in Bewegung. Um elf Uhr nachts erreichte der demontierte Flieger dann die WDL-Luftschiffhalle wo er in den folgenden Monaten wieder zusammengesetzt wird.
** Ende Pressetext ** Text und weitere 3 Fotos hier: www.pr-download.com/fassi20.zip

Fassi Ladekrane GmbH ist das deutsche Tochterunternehmen von FASSI GRU S.p.A Italien. LKW-Krane, Krane, Nutzfahrzeugkran

Kontakt
FASSI Ladekrane GmbH
Wolfgang Feldmann
Industriestr. 10
63584 Gründau Rothenbergen
06051 9121 0
info@fassigroup.de
http://www.fassigroup.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Die Lösung kommt aus dem Fassi-Universum

 

Wer das Konzept eines Service-Angebots bereits im Namen trägt, ist gut beraten, sich dabei besonders effizient aufzustellen. Eine Schlüsselrolle kommt dabei einem Fahrzeug mit Forstkran zu

Anfang November stapelt Wolfgang Krug sterweise gebündeltes Kaminholz in den Abrollcontainer seines MAN TGS 36.510, um es anschließend zum Trocknen abzufahren. Wichtigsten Hilfsmittel dabei ist ein Cranab-TZ18.2-Holzkran. Die Lkw-Kran-Kombi hat bei seinem Arbeitgeber „Holz-Service Hirschlach“ eine Schlüsselstellung. Er kommt nicht nur bei der Aufbereitung von Kaminholz, sondern auch bei der Hackschnitzel-Produktion und der Gehölzpflege zum Einsatz.

Alleinstellungsmerkmal eines Herstellers?

Den Forstkran entdeckte Geschäftsführer Friedrich Muser auf der vergangenen Bauma am Stand des Ladekranspezialisten Fassi, auf dem auch ein Kran der Fassi-Tochter Cranab ausgestellt war. Die Leistungsdaten und Reichweite des auf den Einsatz in der Forstwirtschaft fokussierten TZ18.2 versprachen eine deutliche Produktivitätssteigerung. Und sein robuster Aufbau schien für einen erfolgreichen Einsatz unter den rauen Bedingungen der Holzwirtschaft zu bürgen.

Enorme Leistungsfähigkeit

Seit einigen Wochen steht der MAN-Vierachser nun in Hirschlach im Einsatz. Dabei kommt dem Cranab TZ18.2 seine große Reichweite von mehr als zehn Metern zugute: Eine Lkw-Ladung kann er in bis zu vier übereinanderliegenden Lagen abstellen, ohne dass der Truck dabei vor oder zurück rangiert werden muss. Auch wenn der Cranab TZ18.2 nicht die geringste Mühe zu haben scheint, Ster auf Ster übereinander zu türmen: Die Last in den Klauen des ebenfalls von Cranab gelieferten CE360-Greifers ist nicht ganz zu verachten.
„Im frisch geschlagenen Zustand“, gibt Muser zu bedenken, „kommt ein Ster auf ein Gewicht von 550 oder gar 600 Kilogramm. Als Kaminholz hat es zwar bis zu 150 Liter Wasser verloren, doch bei der Auslieferung müssen wir oft über Hecken und Mauern, manchmal sogar über Garagen hinwegheben. Da ist eine gewisse Reserve beim Hubmoment durchaus wichtig.“ Mehr direkte Leistung gefordert ist beim Handling der oft über einer Tonne schweren Sägerestholzbündel oder bei Rodungsarbeiten oder bei der Gehölzpflege gestalten.

Kabine und Bedienbarkeit

Fahrer Krug schätzt an dem neuen Kran vor allem die komfortable Kabine, die per Hydraulik auf einer Schiene an der Kransäule entlang 1,10 Meter in die Höhe gleitet. Dort oben überschaut er sein gesamtes Arbeitsumfeld. Sie verfügt zudem über eine Standheizung und eine Klimaanlage.
Für Muser nicht ganz unwichtig ist zudem ein weiteres Feature des neuen Forstkrans: Alle Hydraulikleitungen sind nach innen verlegt! Selbst bei dem mit Endlosrotor versehenen CE360-Greifer steht keine Leitung hervor. „Mit diesem Fahrzeug,“ gibt sich Geschäftsführer Muser überzeugt, „sind wir für die Zukunft bestens aufgestellt.“
** Ende Pressetext ** Text und weitere Fotos hier: www.pr-download.com/fassi19.zip

Fassi Ladekrane GmbH ist das deutsche Tochterunternehmen von FASSI GRU S.p.A Italien. LKW-Krane, Krane, Nutzfahrzeugkran

Kontakt
FASSI Ladekrane GmbH
Wolfgang Feldmann
Industriestr. 10
63584 Gründau Rothenbergen
06051 9121 0
info@fassigroup.de
http://www.fassigroup.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]